Geheimnisvolle Victoriastadt

Unermüdlich unterwegs
Voigtländer auf dem ScchrotkugelturmWeithin ist ein geheimnisvoller Turm über den Dächern der Victoriastadt sichtbar. Er ist ein ungewöhnliches Industriedenkmal. Darüber hinaus kann man ihn besteigen und hat aus luftiger Höhe einen ungewohnten Blick über die Stadt. Die nach der englischen Königin benannte Victoriastadt birgt noch mehr Geheimnisse: Hier steht das älteste Betonhaus der Welt. Und um die Ecke herrscht noch Zilles Milieu. Christof Wolters historische Pendelsäulen gegenüber vom Heimatmuseum sind ebenfalls erwähnenswert.

Der geheimnisvolle Schrotkugelturm in Lichtenberg

Mehr Bilder ...   Zum Kalender ...

Weiterlesen: Geheimnisvolle Victoriastadt

Wohnhaft am Wasser

"Wohnhaft" - Knast (Karl Kraus). Am romantischen Paul-und-Paula-Ufer der Rummelsburger Bucht würde man nicht auf die Idee kommen, dass genau hier Bimmel-Bolles Männer jedes Jahr im Dezember zur Natureisernte antraten. Am Bolle-Ufer dagegen macht sich Berlins neueste Wasserstadt breit. Nicht nur die Knabenhäuser des Berliner Waisenhauses von 1858 sind saniert, nein, Wohnen am Wasser weckt offensichtlich Phantasie und Begehrlichkeiten. Jetzt haben sie sogar den Rummelsburger Knast wieder bewohnbar gemacht. Die Wohnhaft am Wasser.
Aber Rummelsburg ist außerdem auch noch eine Wasserstadt, die gerade richtig boomt. Geboren aus der Idee eines Olympischen Dorfes ist hier relativ zentrumsnah in den letzten Jahren ein Viertel modernen Wohnens am Wasser emporgeschossen, das in Berlin nicht seinesgleichen hat.
Aber Rummelsburg ist außerdem auch noch eine Wasserstadt, die gerade richtig boomt. Geboren aus der Idee eines Olympischen Dorfes ist hier relativ zentrumsnah in den letzten Jahren ein Viertel modernen Wohnens am Wasser emporgeschossen, das in Berlin nicht seinesgleichen hat.

Die Wasserstadt von Berlin an der Rummelsburger Bucht

Mehr Bilder ...   Zum Kalender ...

Weiterlesen: Wohnhaft am Wasser

Experimentierfeld Moderne

Das Neue Bauen war in Deutschland eine Bewegung in der Architektur und im Städtebau in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg bis in die Zeit der Weimarer Republik (1910er bis 1930er Jahre). Den Begriff Neues Bauen prägte der Architekt Erwin Anton Gutkind.
In Berlin gibt es aus dieser Zeit die bekannten Siedlungen der Weißen Moderne, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden.
In Lichtenberg finden wir weitere, aber eben nicht so bekannte Beispiele des Neuen Bauens, u.a. von Gutkind, die in den letzten Jahren sorgsam restauriert wurden.
Erwin A. Gutkind 1927, Sonnenhof

 

Mehr Bilder ...   Zum Kalender ...

Weiterlesen: Experimentierfeld Moderne

Zusätzliche Informationen